Russland vs. Ukraine die Zweite

Nun ist die Katze aus dem Sack: versicherten deutsche Energiekonzerne doch immer wieder, die Gasversorgung in Deutschland sei sicher und Lieferengpässe aufgrund der Streitigkeiten zwischen Russland und der Ukraine nicht zu erwarten, ruderten sie gestern zurück und gaben zu, dass Gas nun doch auch bei uns knapp werden könnte, und dieses ausgerechnet bei den derzeitigen Minusgraden!

Und hiermit wäre der gestrige Beitrag über die Forderung der Energie-Professorin Claudia Kemfert nach Unabhängigkeit von russischem Gas bestätigt, denn 97 Prozent Erdöl und 82 Prozent Gas beziehen wir aus dem Ausland, sind somit also völlig abhängig von anderen Ländern und wie man sieht, kann der Hahn schneller zugedreht werden, als mancher glauben wollte.

Von daher kann man den Aussagen von Frau Kemfert nur zustimmen, denn nun zeigt sich, wie Deutschland in der Klemme sitzt und dass wir hinsichtlich Energie endgültig unabhängig werden müssen.

Es stehen genügend Mittel und Möglichkeiten zur Verfügung, um Deutschland aus diesem Klammergriff zu befreien. Es seien nur erneut die Stichworte Solar, Holz oder Erdwärme erwähnt. Dieses liegt in den Händen der Politik und nicht in denen der Endverbraucher, die jedoch letztlich diese Fehlpolitik ausfressen oder besser eventuell ausfrieren müssen, und dieses kann  nicht der richtige Weg sein…

Quelle: bild.de

Dieser Artikel wurde von Energieblog.de am 07. Januar 2009 geschrieben und unter Ausland, blog, Energie, News, Politik, Presse, Rückblick abgelegt.

2 Kommentare

  1. Georg (12.01.2009, 12:01 pm)

    Ich denke in naher Zukunft wird dies ein immer größeres Problem werden da alle Länder versuchen werden ihre Ressourcen zusammenzuhalten da es nicht mehr lange mit dem Öl und Gas weitergerhen wird… so müssen wir alle auf Solar, Wärmepumpen etc. umsteigen.

  2. Ulrike G. Reich (12.01.2009, 3:49 pm)

    Hallo,
    zunächst vielen Dank für Ihren Kommentar.

    Ich denke da genau wie Sie, vielleicht sogar etwas krasser:

    – Zum einen rächt sich mit den zur Neige gehenden Vorräten die Natur und zwingt uns alle in die Knie, umweltfreundliche Energiequellen, welche ja kein utopisches, futuristisches Gedanken- und Wunschraster darstellen, sondern definitiv vorhanden sind und nur auf Einsatz und Nutzung warten und

    – zum anderen sieht man nun, wie weit man kommt, macht man sich zu sehr oder überhaupt abhängig von anderen, und dieses vor allem in Politik und Wirtschaft.

    Ich denke, der Kreislauf kommt so langsam in Schwung und zeigt uns auf, wo es lang geht, lange genug war es genau umgekehrt.

    Viele Grüße U. G. Reich